Montag, 22. Juli 2013

Sprachlos

Wahrhaft sprachlos hat mich heute ein Päckchen aus dem Nachbarland gemacht :)

Ich habe vor einem Weilchen bei Trollis Nadelwald ein Shirt nach Wahl gewonnen <3 Anja kenne ich schon länger und ich habe vor ca 2 Jahren, als ich erst mit Webware zu nähen angefangen habe, ein Secondhandstück von ihr gekauft, das eines unserer Lieblingsshirts wurde. Umso mehr habe ich mich natürlich jetzt gefreut, dass dieses Shirt, das nun natürlich schon zu klein ist, einen Nachfolger bekommt ;) Ich habe mich für ein Raglanshirt für den Herbst entschieden, da der Sommerkleiderschrank bereits aus allen Nähten platzt.Und da ich seit der Erscheinung mit dem Monstertown-Stoff liebäugle, fiel die Wahl nicht sonderlich schwer :-)


Beim Kramen in Anjas Fotoordner fiel mir noch ein absolut süßer Jersey ins Auge, den ich noch nie woanders gesehen habe, aber ich fand keinen Stoff, zu dem er sich 100 %ig passend kombinieren ließ, also bat ich Anja um ein kleines Stück davon, so dass ich selbst daraus kurze Ärmeln für ein anderes Shirt machen kann. "Kein Problem" meinte sie und ich freute mich. Was ich heute aus dem Päckchen holte, war allerdings kein kleines Ärmelstück.... nein... ein vollständiger halber Meter wartet dort auf mich!!!


Und das war noch nicht alles!

Was ich noch fand, rührte mich zu Freudentränen. Wirklich! Ich lese ja oft dieses "Jetzt hab ich Pipi in den Augen!" und ich bin sicher in 99 % der Fälle ist es nur eine hohle Phrase. Ich war heute das fehlende eine Prozent! :-)




Diese wunderbare Jacke "Mia" ist einfach perfekt für Sassy! Sie ist außen aus Webware und innen aus kuschelig weichem Frotteestoff. Ich liebe die Farben und der neongelbe Reißverschluss setzt einen außergewöhnlichen Akzent.

Leider habe ich die neue Besitzerin noch nicht dazu überreden können, die Jacke zu probieren, aber das verüble ich ihr bei den derzeitigen Temparaturen nicht ;) Auf Tragefotos müssen wir daher noch ein paar Tage warten (und das ist auch gut so! Sommer hurray!!).

Liebe, liebe Anja,
auch auf diesem Wege möcht ich dir nochmal für deine Großzügigkeit danken! Ich hoffe, ich kann mich bald auf irgendeine Art und Weise dafür revanchieren ;) Danke auch für deine lieben Zeilen - ich bin "das" auch weiterhin sehr gerne :)

Alles Liebe,


Dienstag, 16. Juli 2013

Ein Mädchentraum

Schon lange wollte ich der Prinzessin ein romantisches Kleidchen nähen, doch ich konnte mich nie für ein Schnittmuster entscheiden. Entweder war der Look zu sommerlich oder das ganze Kleid so komplex, dass ich mich nicht mal dazu überwinden konnte, die Teile abzupausen - wer kennt das nicht? ;-)

Doch dann kam Marie mit ihrem neuen Schnitt "Rebby" um die Ecke - und es war um mich geschehen. Als sie mich fragte, ob ich wieder probenähen möchte, musste ich nicht lange überlegen. Das war die perfekte Gelegenheit.

 Nun ist es bei einem Probenähen halt mal so, dass der Schnitt noch nicht ganz ausgereift ist - dessen sollte man sich immer bewusst sein, wenn man seine Dienste anbietet. Ich erlebe es immer wieder bei öffentlichen Gesuchen, dass sich eine breite Masse um die Probenähplätze "prügelt" und am Ende von manchen Teilnehmern nur ein lapidares "Ja, hat eh gepasst" oder im schlimmsten Fall sogar gar keine Rückmeldung kommt. Das finde ich für die Schnittersteller immer sehr schade. Einige haben sich aus diesen Gründen für ein fixes Team entschieden, dem sie vertrauen können und das wertvolle Infos zur Passform, sowie zusätzliche Ideen und Anregungen liefert. Ich habe die Ehre, Teil von 2 solchen tollen Teams zu sein und wir haben da immer sehr viel Spaß :-D Das sollte ja auch nicht in den Hintergrund rücken ;)

Aber ich verzettel mich grad *lach* Eigentlich wollte ich sagen, dass es eben vorkommen kann, dass man beim Probenähen noch kein perfektes Endergebnis hat. Deshalb ist Sassys Kleidchen hinten auch etwas flatterig. Mich stört es jedoch nicht und ich finde es praktisch, dass es auf diese Art und Weise nun mindestens 2 Jahre mitwachsen kann :-) Ich wollte es nur erwähnen, dass der Endschnitt verschmälert wurde und das Oberteil im Kaufschnitt nun um einiges enger sitzt als hier zu sehen ;) Der Vollständigkeit halber...


Nun aber genug geplappert hier :D

Ich hoffe, ich habe euch Lust aufs Sommerkleid nähen gemacht! HIER bekommt ihr den tollen Schnitt. Wenn ihr noch stöbern wollt, was die anderen Probenähmädels gezaubert haben (und das solltet ihr wirklich! <3), bitte HIER entlang.

Ich ziehe mich für den Rest der Woche zurück und genieße den Sommer und einen kleinen, familiären Kurzurlaub anlässlich des zehnten Jahrestages vom König und der Königin (pfuuuh, jetzt hab ich aber reingehauen! Aber wenns hier schon um Prinzessinnen geht, musste das ja kommen ^^).

Alles Liebe und Gute,


Sonntag, 7. Juli 2013

Zu gut gemeint...

... habe ich es bei einem tollen Rock, den ich für Mona probenähen durfte :)

Der Plan war, den Rock rechtzeitig zur Erdbeersaison fertig zu haben, um - wie letztes Jahr auch - passend gekleidet pflücken gehen zu können. Diesen Plan konnte ich erfolgreich umsetzen. Nicht zuletzt deshalb, weil sich die Erdbeersaison ein paar Wochen nach hinten verschoben hat ;) Und als es dann endlich so weit war und ich freudestrahlend den Rock aus dem Schrank zauberte, landete ich schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen. Zum einen verweigerte das Sassy-Mädchen den Rock mit den Worten: "Naaa! Pinzessin-Rock anziehn!" (Erdbeeren sind im Moment wohl nicht rosa genug) und zum zweiten war es auch gar nicht möglich, meine Tochter zu ihrem Glück zu zwingen, da der Rock leider ungefähr 2 Größen zu groß ist -.-

Das ist allerdings nicht die Schuld von Mona... das Ebook passt perfekt... aber ich musste ja wieder eigenverantwortlich rumpfuschen *lol* Das hab ich jetzt davon ;) Na gut... nächstes Jahr dann. Bis dahin haben wir vielleicht auch die Prinzessinnenphase überwunden ;-)

Nichts desto Trotz möchte ich euch den Rock natürlich präsentieren und euch zeigen, wo es das tolle Ebook dazu gibt:


Der Rock kann aus Baumwolle oder Jersey genäht werden und die Blätter fliegen beim Drehen etwas hoch, was total süß aussieht :) Ich habe den Blättern noch etwas Struktur verliehen und ungesäumte, dünnere "Unterblätter" dazu genäht, um die Blattschicht dichter zu gestalten. Unten habe ich mich statt dem von Mona vorgeschlagenen Bündchen für eine gedoppelte Rollsaumvariante entschieden. So ist mein Rock frei schwingend geworden, im Ebook beschreibt Mona die Vorgehensweise für einen Ballonrock. Ihr seht also - der Schnitt ist ziemlich variabel ;)


Wer nun Lust auf etwas Fruchtiges bekommen hat: HIER entlang. Viel Spaß beim Nähen!

Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag,